Über uns

Was macht der Bürgerverein Hoheluft-Großlokstedt?

Wir sind rund dreihundert Bürger aus Niendorf, Lokstedt, Schnelsen und Hoheluft, die etwas eint: Unsere Verbundenheit mit unseren lebenswerten Stadtteilen und das Bestreben, dass diese Attraktivität auch in Zukunft erhalten bleibt.

Wer mitgestalten will, der muss sich informieren und zu Wort melden. Das macht der Bürgerverein erfolgreich seit über 100 Jahren. Wir sind im engen Kontakt mit den Institutionen, die Verantwortung für die Entwicklung unserer Stadtteile tragen.  Wir diskutieren regelmäßig mit Vertretern aus Politik und Verwaltung über die Themen, die den Bürgern am Herzen liegen.

So fördern wir Verständnis und Zusammenarbeit zwischen Bürgern und Verwaltung. Wir wissen aus Tradition: Gemeinsame Ziele lassen sich nur konstruktiv erreichen.

Und was sind das genau für Ziele?

Unser größtes Ziel ist es, den bürgerlichen Zusammenhalt zu stärken, der in unseren Stadtteilen nach wie vor sehr ausgeprägt ist. Dafür brauchen wir eine freundliche, kompetente und flexible Verwaltung vor Ort, die unsere Belange kennt, sie mit uns gemeinsam diskutiert und vor Ort entscheidet.

Aber es geht uns auch um die Bewahrung der Tradition. Als Hamburger Stadtgebiet im Nordwesten sind wir Teil der stetig wachsenden und sich verändernden Metropole. Aber Zukunft kann man nur gestalten, wenn man um die Vergangenheit weiß. Unser neuestes Projekt ist die Gründung eines Stadtteilarchivs, das die Schätze aus der Vergangenheit konserviert und für jeden zugänglich macht.

Bei aller notwendigen Veränderung in unseren Stadtteilen achten wir darauf, dass städteplanerische Entscheidungen nicht auf Kosten der Lebensqualität gehen. Dazu gehört für uns auch der Erhalt und die Pflege der Naherholungsgebiete und Grünflächen wie im Niendorfer Gehege, in der Eidelstedter Feldmark, der Kollauniederung und im Ohmoor.

Was erwartet mich, wenn ich mitmache?

Zuallererst: Eine sehr nette Gemeinschaft von Bürgern aus Niendorf, Lokstedt, Schnelsen und Hoheluft. Wir kommen aus allen Berufsschichten, haben die unterschiedlichsten Interessen und Hobbies und wenden uns mit unserer Arbeit an alle Bürgerinnen und Bürger, die am Geschehen ihres Stadtteils besonders interessiert sind, mehr über die Stadtteile und ihre Institutionen, ihre Geschichte und ihre Menschen erfahren wollen, und die mitdiskutieren möchten mit denen, die Verantwortung tragen. Außerdem veranstalten wir Ausfahrten, Vorträge, Lesungen, Besichtigungen, jahreszeitliche Feiern. Alteingesessene und Neubürger treffen sich, lernen sich kennen, tauschen ihre Erfahrungen aus, verbringen anregende Stunden miteinander.

Warum heißt der Verein eigentlich Hoheluft-Großlokstedt von 1896?

Der Name dokumentiert die über hundertjährige Tradition unseres Vereins. In der Tat kommen die allermeisten unserer Mitglieder aus dem ehemaligen „Großlokstedt“, also Niendorf, Lokstedt und Schnelsen. Aber angefangen hat alles mit zwei Vereinen. Neben dem 1888 gegründeten Bürgerverein Lokstedt entstand acht Jahre später der Bürgerverein Hoheluft. Zu dieser Zeit war das holsteinische Lokstedt noch ein kleines Dorf vor der Hamburger Stadtgrenze, das sich aufgrund seiner grünen Lage inmitten von Wäldern und weiten Feldern zum beliebten Ausflugsziel vornehmer Sommerfrischler aus der Hansestadt entwickelt hatte, die Zollstelle befand sich im benachbarten Hoheluft. Im Laufe der Jahre schlossen sich die Vereine zusammen zum Heimatverein Hoheluft-Lokstedt. Im 2. Weltkrieg ruhte das Vereinsleben, blühte in den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts wieder auf. Als Niendorf und Schnelsen in das Vereinsgebiet aufgenommen wurden, fand das in der Namensänderung Hoheluft-Großlokstedt seinen Ausdruck – uns gefällt dieser aus Tradition entstandene Name sehr.